Ab sofort können sich Steuerberaterinnen und Steuerberater mit ihrer digitalen Steuerberater-Identität gegenüber dem Akteneinsichtsportal der Justiz – genau wie Rechtsanwälte – authentifizieren. Neben dem SAFE-Verzeichnisdienst der Bundesrechtsanwaltskammer wird damit nun auch das SAFE-Verzeichnis der Bundessteuerberaterkammer als Anmeldemöglichkeit angeboten.

Das Akteneinsichtsportal der Justiz bietet einen zentralen Zugang zu elektronischen Akten, die von Gerichten und Staatsanwaltschaften nach erfolgreichem Akteneinsichtsgesuch zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen und Zugang zum Portal finden Sie auf der offiziellen Webseite des Akteneinsichtsportals unter https://www.akteneinsichtsportal.de

Die Steuerberaterkammer Düsseldorf sucht zur Verstärkung ihres Teams in der Rechtsabteilung zum 01.10.2024 oder früher

einen Volljuristen (m/w/d) in Vollzeit.

Die Steuerberaterkammer Düsseldorf ist die berufliche Selbstverwaltung aller im Kammerbezirk niedergelassenen Steuerberater, Steuerberaterinnen, Steuerbevollmächtigte und Berufsausübungsgesellschaften. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts vertritt sie die beruflichen Interessen ihrer rund 10.000 Mitglieder. Ihr Ziel ist es, den steuerberatenden Beruf als freien Beruf und als Organ der Steuerrechtspflege zu fördern, weiterzuentwickeln und in der Öffentlichkeit zu positionieren.

Zu Ihren Aufgaben gehören neben der eigenständigen Bearbeitung eines Rechtsbereichs die Beantwortung rechtlicher Fragen der Mitglieder, die Kommunikation mit internen und externen Gremien und die Mitgliederinformation. Sie verfügen über ein sicheres und freundliches Auftreten und sind in der Lage uns und unsere Mitglieder gerichtlich und außergerichtlich angemessen zu vertreten und arbeiten gerne im Team. Neben einem angenehmen Arbeitsumfeld erwartet Sie eine abwechslungsreiche, verantwortungsvolle Aufgabe in einem modernen und dynamischen Umfeld. Die Stelle ist auch für einen Berufsanfänger (m/w/d) geeignet.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung an bewerbung@stbk-duesseldorf.de

Startseite

Startschuss der gemeinsamen Fachkräfteinitiative von BStBK, DStV und DATEV

Der Fachkräftemangel betrifft jede Branche, auch die Steuerberatung. Mit dem Ziel dem Fachkräftemangel entgegenzutreten, starteten die Bundessteuerberaterkammer (BStBK), der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) und die DATEV eG beim Deutschen Steuerberaterkongress am 13./14. Mai 2024 eine bundesweite Fachkräfteinitiative. Diese umfasst u. a. eine Imagekampagne, die insbesondere über Social Media und andere digitale Plattformen speziell junge Menschen im Alter von 14 bis 20 Jahren anspricht. Auf der Kampagnenseite www.zahltsichausbildung.de finden Interessierte Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen in der Steuerberatung. Ziel der Imagekampagne ist es, die Bekanntheit und Attraktivität der Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten – wie auch des gesamten Berufsbildes – zu steigern. Auf der Kampagnenseite findet sich auch die zentrale Stellenbörse, die einen bundesweiten Überblick zu vakanten Positionen und direkte Bewerbungsmöglichkeiten enthält.

Neben der Imagekampagne beinhaltet die Initiative die Unterstützungskampagne „GEMEINSAM handeln!“. Diese adressiert Steuerkanzleien direkt und unterstützt sie bei der Gewinnung, Bindung und Förderung von Fachkräften. Über die Website www.initiative-gemeinsam-handeln.de werden Kanzleien Werkzeuge, Tipps und Tricks sowie Informationsmaterialien an die Hand gegeben, um den Herausforderungen des Arbeitsmarkts aktiv zu begegnen.

Als dritte Säule der Initiative sind ab dem 2. Halbjahr 2024 Aktivitäten auf Messen, an Schulen und Berufsschulen sowie Hochschulen geplant, um potenziellen Nachwuchs frühzeitig für den Ausbildungsberuf und eine Karriere in der Steuerberatung zu interessieren.

„Unser Beruf bietet alles, was die Generation Z will: Aufstiegschancen, Abwechslung, Sicherheit und hohe Flexibilität. Und weil es überall Steuerberatungskanzleien gibt, können sich die jungen Menschen eine Ausbildung suchen, wo auch immer sie wollen", betont BStBK-Präsident Prof. Dr. Hartmut Schwab. „Eine eigene Kanzlei auch ohne Studium – nicht viele Berufe bieten eine solche Karriere. Zudem ist sie noch zukunftssicher. Denn Steuerberatung wird immer gebraucht.“